Bands Sunny Side 2017

Freitag, 14.07.2017

18:20 – 19:10

                                               (Blues – Soul – Rock)

Hammond-Sound flirtet mit Posaune und Moog – flirtet mit Rhodesklängen und einer Gitarre welche sich durch die Songs windet wie ein Blatt Schilf im Winde – nur um im Nächsten Moment selbst zum Sturm zu werden …. Das Fundament aus Bass und Drums liefert die perfekte Spielwiese auf der sich klanglich ausgetobt werden kann….

Veredelt wird das Gebräu aus Groove, Rhythmen und Melodie mit einer Sängerin, die ihre Hooks euch zart zum Ohre trägt, nur um sich darin festzubeißen und lange nachzuhallen…. alles ist möglich…. alles kann passieren…

RattCat wollen euch tanzen sehen… RattCat wollen euch rocken sehen…. RattCat feiern das Leben in all seinen Facetten.

Werdet Teil der Experience….. feiert das Leben und feiert euch selbst…. !!!

denn …..“alles in allem ist alles hier aber mal sowas von G.E.I.L.“………

19:30 – 20:30

 

                                        (Funk – Rock – Crossover)

Funky Grooves Teil Eins

 Joey Voodoo sind eine Funk-Rock-Crossover Formation aus Mannheim/Karlsruhe.

Die Voodooboys gewannen den Newcomer Contest „newbandsfestival“ des Popnetzes Karlsruhe und spielten auf der Hauptbühne von „DAS FEST“ in Karlsruhe sowie Headliner-Slots auf Open Airs wie dem „Sommerschein Festival“ in Hessen und befinden sich aktuell im Studio um ihre Debutplatte zu produzieren.

Dazwischen schauen sie bei uns auf dem Platz vorbei und laden zum Zelebrieren des Funks ein. Die Voodoopriester spielen auf zum Tanze – so lasst uns folgen und Buße tun im Namen des Groove…..

21:00 – 22:20

 

                                           (Funk – Soul – Hip Hop -Jazz)

Funky Grooves Teil Zwei !

Erdig, groovy und freaky ist der Sound von Schwarzkaffee mit der verboten schweißtreibenden Message: All you need is Funk and Love! Aus Funk, Soul, Hip Hop und Jazz generieren Schwarzkaffee baggernde Grooves, hämmernde Bläsersätze und kraftvolle Gesänge und Raps und überbringen die göttliche Botschaft von Freude und Groove!! „Die perfekte Kombination: Adrenalin, Leidenschaft und Musikalität.

Eine Neun-köpfige Band hatten wir bis jetzt noch nie bei uns auf den Brettern stehen…. Das ist eine Sensation !!

Kein Popo soll stillstehen – keine Hüfte soll unbewegt bleiben – sämtliche Gliedmaßen sollen wirbeln – Körper sollen zappeln… Hände sollen fliegen…. !!

Verbreiten wir also gemeinsam die Message des Funk – Tanzen wir uns um den Verstand !!

Deutschland braucht Schwarzkaffee!” (Jazzthing) 

Besetzung:

  • Raschid Sidgi (Gesang, Gitarre, Rap) • Tina Slotta (Gesang) • Hendrik Herchenbach (Bass) • Andreas Schwaiger (Schlagzeug) • Olga Reznichenko (E-Piano, Synthesizer)  • Konrad Schreiter (Trompete, Flügelhorn) • Johannes Moritz (Tenorsaxophon, Querflöte) • Stephan Krause (Posaune) • Daniel Barke (Tenorsaxophon, Synthesizer, Rap)

22:40 – 00:00

                                   (Rock – Pop – Psychedelic)

Die deutsch-österreichische Band Katinka entfesselt im richtigen Moment das unersättliche Gefühl, dass der Boden gerade unter den Füßen wegbricht. Zerreißende Melancholie und abgefuckt-literarische Sprachgewalt – Worte die in die Tiefe der Seele kriechen – gepaart mit einer Musik, die geprägt ist von psychedelischem Erfahrungen und exzessivem Rock….. vorgetragen mit der Wucht eines Vorschlaghammers !!!!!

Das hier ist eine Erfahrung, welche sich in euren Hirnen einbrennen wird ! Eine Erfahrung welche man auf gar keinen Fall verpassen sollte !!!!! …letztes Jahr bereits Gast bei uns auf dem Platz – aber leider Opfer von Onkel Fußball – habt ihr hier und jetzt die Chance das Verpasste nachzuholen….  Ihr werdet es nicht bereuen…. ihr werdet es lieben… und ihr werdet es spüren !!

Samstag, 15.07.2017

14:00 – 15:30

 (Nachwuchsförderung)

Dieses Jahr arbeitet der MV Hart für die Nachwuchsförderung mit der S’cool of Rock aus Bruchsal zusammen.

Für alle die, die schon immer mal wissen wollten warum zum Teufel sie eigentlich Gitarre spielen?… …oder Keyboard?…oder Bass? .. Schlagzeug?…..oder doch Gesangsunterricht nehmen…und das vielleicht schon seit Jahren….. dann passt mal auf..!!!! …Ihr macht das um genau hier auf der Bühne zu stehen, Musik zu spielen und diese zu fühlen …Und danach lasst euch abfeiern…!!!! …denn egal was auch geschehen ist – ihr habt es euch verdient !!! …und dann zum Schluss wiederholt ihr das auf jeder verdammten Bühne, die ihr findet….

Na …alle Fragen geklärt???

16:00 – 16:50

 

(Reggae – Punk – und mehr…. )

Ein buntes Allerlei aus allerhand diverser Musikrichtungen – von Punk bis Reggae … und weit darüber hinaus. Auch hier gilt mal wieder die alte Weißheit : Alles kann passieren und für nichts muss man sich genieren…oder so….

Das hier ist definitiv Festival Mucke…. Wie gemacht für schönes Wetter und kühle Getränke. Dazu kann man sich gepflegt mit wippenden Bewegungen und tänzelnden Gesten wohlfühlen und fallen lassen…

Von der Chillout-Zone direkt in den Hexenkessel und wieder zurück…

You know what I mean ????

17:05 – 18:05

Pic. by Nico Schnepf

                                                 (Slacker -Folk)

Anfangsszene eines amerikanischen Roadmovies: Zwei Jungs sitzen in einem alten, rostigen Ford und sind auf der Suche nach sich selbst. Mit durchdrehenden Reifen biegen sie auf eine verlassene Landstraße, der Wagen zieht eine Staubwolke hinter sich, während er holprig in den Sonnenuntergang fährt. Die Stimmung der beiden ist ein bisschen verzweifelt und ein bisschen enttäuscht, aber voll Sehnsucht und Hoffnung. Musik dazu von How I Left.

Wer den Sound von How I Left zum ersten Mal hört, denkt an Orte wie Omaha, Nebraska, die Heimat von Bright Eyes. Oder an Winnipeg, Manitoba – wo John K. Samson die Weakerthans gründete. Niemand denkt an Karlsruhe, Home of Bundesgerichtshof und Oliver Kahn. Doch auch hier gibt es Weltschmerz, Liebeskummer und Freunde die in eine größere Stadt ziehen. All das packen die 2 Musiker, Jule Baetz und Michy Muuf, in ihren abgespeckten, aber dafür umso wärmeren Sound; bestehend aus 2 stimmigen Gesang, Gitarre und Schlagzeug.

Staubiger Slacker-Folk aus Karlsruhe, dem Albuquerque Süddeutschlands

Extra fürs Sunny Side bringen How I Left noch Verstärkung am Bass mit uns werden somit als Trio antreten…….

18:20 – 19:20

 

                               (Rock – Metal – Alternative)

….Wenn harte Riffs mit gefühlvollen Vocals Liebe machen!

Da Liebe machen ja generell nix verkehrtes ist, haben wir hier doch den perfekten Aufhänger für ein energiegeladenes Ständchen (Hi Hi).

Dargeboten von vier Bruchsaler Jungs, welche es sich zur Aufgabe gemacht haben Leidenschaft mit harter Schale zu servieren. Dabei setzen sie auf Mitsing-Refrains und Melodien, die im Kopf hängenbleiben.

Nach der 2016 erschienenen EP „Who We Are“ und dem Publikumssieg beim New.Bands.Festival in Karlsruhe plant die ambitionierte Band für 2017 ihr erstes Album.

Lassen wir uns also verführen und genießen den Koitus von Riff und Gefühl……

19:40 – 20:40

 

                                          (Handmade Elektronic)

Hangemachte elektronische Musik – Wie ?? sowas gibt’s wirklich ???…Oh Yeah… und wie…!

Live Drums…dazu noch Keys und Synthesizer sowie Gitarre und ein großer bunter Strauß voll abgefahrener Sounds und Spielereien gemixt mit einer punkigen Attitüde…

Der MV-Hart holt euch den fettesten Club an die Kartbahn. Das hier ist extrem tanzbarer Stoff für alle, die mal über den Tellerrand rausmoven wollen …. logo, dass man dazu auch aufm Teller abhotten kann…. Ladies & Gentleman – Start your engines – We Like 2 move it move it !!!! lassen wir also den Platz beben !!!

21:05 – 22:25

 

                                                 (70’s Rock)

Alter Schwede… sind wir jetzt in der Vergangenheit ….oder gar in der Zukunft ??? Nein Mann…. wir sind in der Gegenwart und zwar auf dem Sunny Side Open Air … und die Band welche dir gerade den Backenbart nach hinten föhnt ist tatsächlich real !!!!!

Wir schreiben das Jahr 2017 und die sensationellen Dead Lord aus – natürlich Schweden – machen auf ihrer Reise einen Stopp auf unsrem schönen Festival. Am Vortag noch auf dem Bang Your Head !! in Balingen gerockt, sind sie nun hier um uns die Ohren mit geschmeidigem Liedgut mit 70er Jahre Flair zu verwöhnen. Wenn nun jemand meint, Einflüsse solcher Bands wie Thin Lizzy, UFO oder Iron Maiden zu entdecken, der liegt goldrichtig…..

Dieser Lord hier ist noch lange nicht tot… im Gegenteil… vital und quicklebendig serviert er dir eine Gitarrensalve nach der anderen… Doppel Leads surren nur so durch die Luft…. die Kickdrum kitzelt in der Magengrube und der Bass massiert den Rest… Das hier ist ganz großes Tennis… das hier sind ….DEAD LORD !!!!!!!

22:50 – 23:50

                                (Indie – Alternative – Rock)

Mit ausdrucksstarker Stimme berichten Lady Moustache ohne Scheu und Selbstmitleid von Ängsten, Selbstzweifel und Kontrollverlust, die zusammen mit dem organischen Zusammenspiel der Instrumente zum Ausbruch kommt – und Hoffnung erweckt. Authentisch, wechselhaft, dynamisch und ambivalent wie das Leben selbst…wenn man es denn zulassen kann.

Die Tracks schaffen mitunter Platz für die wenig tugendhaften Dinge, die im Alltagsdickicht eher ein Schattendasein fristen und doch ein Teil von uns sind und unter den Nägeln brennen.

Verrucht und räudig – dreckig und laut – rau und energiegeladen – aber auch gefühlvoll und voller Seele. Vertontes Leben in all seinen Facetten – oftmals mit bluesigem Unterton – und zu jederzeit glaubwürdig…


Auch die PRESSE ist sich einig…. :
„Nur zehn Minuten mit dieser Band und man fühlt sich wie in einem Independent-Film der Siebziger. […]“
Darmstädter Echo
„Lady Moustache spielen einen äußerst präzisen wie beseelten Independent Rock, musikalisch feinst austariert, auf dem Niveau einer internationalen Liga. Ein wahrer Hörgenuss.“
Kulturfabrik Airfeld e.V.

ab ca. 00:10

                                            (Akustik Inferno)

Akustik Inferno Runde II….. der gepflegte Chill Out nach einem ereignisreichen Tag… Runterkommen mit akustischen Klängen… Ausklang mit Wohlklang…..

Die beiden Brüder werden euch die Zeit bis zum Zapfenstreich mit beschwingt dargebotenem Liedgut versüßen……

Anmerkung: Die angegebenen Spielzeiten sind ohne Gewähr. Abweichungen können oft nicht vermieden werden. Der MV-Hart bemüht sich natürlich die Spielzeiten einzuhalten.  

sunnySide16Flyer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.